Die wilde Überführung

Borkum anlaufen. Einmal um kleine Reparaturen durchzuführen und ein wenig zu schlafen. Ich nahm Kontakt mit Bremen Rescue auf und habe den Seenotrettungskreuzer Hamburg um Beratung gebeten, um sicher einzulaufen. Die sind wirklich klasse, hilfsbereit und super freundlich. Die Seegatten vor Borkum sind berüchtigt. Nach einer heissen Suppe und 2 1/2 Stunden Schlaf ging es wieder raus auf die Nordsee. Bei etwas abflauendem Wind sind wir dann wieder in die Nacht gefahren. Am Montag, unserer letzter Tag, war das Wetter endlich mal annehmbar. Die Sonne kam durch und der Wind ließ weiter nach. Somit konnten wir ganz entspannt aber ziemlich geschlaucht in Cuxhaven im Amerikahafen anlegen. Alles in allem war es ein Abenteuer, es war wirklich hart und wir haben festgestellt, dass unsere Kantara wirklich seefest ist. Sollte uns zukünftig einmal schlechtes Wetter erwischen, sind wir mit diesen Erfahrungen gerüstet. 

Schreibe einen Kommentar